Volleyballkrimi in der Wenzelhölle!

AndreasKerbel/ März 3, 2018/ Berichte, Damen II

Am Samstag, den 3. März, lud die Damen II des VC Altenburg zum Heimspiel in die Wenzelhalle ein. Zu Gast waren hierbei der GVC III aus Gera und die SG Medizin Bad Sulza.

Der Gegner des ersten Spieles hieß Gera. Für die Altenburgerinnen war bereits vor der Partie klar, dieses Spiel sollte 3 Punkte bringen. Direkt zu Beginn des ersten Satz starteten die Damen II fokussiert und ehrgeizig in das Spiel. Durch präzise Annahmen und starke Angriffe konnten gleich viele Punkte erzielt werden. Diesen Vorsprung konnte Gera letztendlich nicht mehr einholen und der erste Satz endete mit 25:13 für die Hausherren. An diese Leistung wurde im zweiten Satz angeknüpft. Der Gegner konnte, trotz erheblicher Eigenfehler im Aufschlag, schnell unter Druck gesetzt werden. Für Gera war bei einem Zwischenstand von 15:6 eine Auszeit unumgänglich. Doch auch danach fanden die Gäste nicht zurück in das Spiel. Die Skatstädterinnen gewannen den zweiten Satz eindeutig mit 25:8. Auch im dritten Satz zeigte sich die Damen II kampfbereit und wollte die 3 Punkte nach Hause holen. Anfängliche Schwierigkeiten des VCA ließen Gera kurzzeitig führen. Jedoch konnten lange Ballwechsel für die Altenburgerinnen entschieden werden und eine stabile Arbeit am Netz sicherten wichtige Punkte. So wurde die Damen II mit einem weiteren Satz belohnt (25:17) und konnte das Spiel 3:0 für sich entscheiden.

Motiviert und voller Tatendrang ging es in das zweite Spiel des Tages gegen Bad Sulza, den direkten Tabellennachbar. Den Altenburger Mädels wurde sofort bewusst, dass dieses Spiel kein leichtes Unterfangen wird. Jeder Ball war hart umkämpft. Doch die Skatstädterinnen konnten sich zwischenzeitlich wieder fangen und sich einen Vorsprung von 9 Punkten erarbeiten. Leider führten erneut lange Ballwechsel zu Konzentrationsproblemen bei den Damen des VCA und sie mussten diesen Satz knapp mit 25:27 abgeben. Im zweiten Satz setzte sich Bad Sulza direkt zu Beginn ab. Starke Angaben sorgten bei den Altenburgerinnen für enorme Probleme. Die Damen II fand in diesem Satz nicht mehr zurück ins Spiel und musste auch diesen Satz mit 25:14 an Bad Sulza abgeben. Im dritten Satz wendete sich das Blatt denn die Volleyballerinnen aus Altenburg starteten stark in das Spiel. Durch sehr gute Zuspiele gelangen überragende Angriffe, wodurch sich Altenburg früh absetzen konnte. Diesen Satz konnte die Damen II eindeutig mit 25:16 für sich gewinnen. Jedoch zeigte sich Altenburg im vierten Satz sichtlich erschöpft. Die Angaben und Legerbälle Bad Sulzas bereiteten besonders große Probleme. Trotz einer Auszeit, fanden die Skatstädterinnen nicht zurück ins Spiel. Bad Sulza gewann den Satz stark durch eine konzentrierte und souveräne Teamleistung mit 25:18 und somit das Spiel 3:1.

Im letzten Spiel trennte sich Gera und Bad Sulza mit 0:3.

Altenburg spielte mit: N. Busch, J. Busch, L. Narius, J. Walther, T. Steinert, S. Steinert, P. Kratzsch, V. Schade, A.Wolf

Vanessa Schade