Herren II holt 2 Auswärtssiege!

AndreasKerbel/ November 25, 2018/ Berichte, Herren II/ 0Kommentare

SV Eintracht Ponitz – TSV 1896 Wildenbörten 2:1 (15:25; 25:23; 25:19)
SV Eintracht Ponitz – VC Altenburg II 1:2 (25:17; 19:25; 24:26)
TSV 1896 Wildenbörten – VC Altenburg II 0:2 (22:25; 14:25)

Am Sonntag, dem 25.11.18, stand für den amtierenden Kreismeister der 2. Spieltag auf dem Programm. Die Skatstädter mussten in die ungeliebte, weil sehr niedrige Halle, nach Ponitz reisen. Dennoch war die Marschrute klar. Hatte man doch zum Saisonauftakt das vereinsinterne Duell gegen die Herren III verloren und somit wichtige Punkte liegen lassen, sollten nun 2 Siege her.

Im 1. Spiel des Tages stand Ponitz gegen den ersatzgeschwächten Kader aus Wildenbörten auf dem Parkett. Umso beachtlicher die starke kämpferische Leistung und Satzgewinn der Wildenbörtener Mannschaft. Im 2. und 3. Satz ließ sich Ponitz die Butter nicht vom Brot nehmen und entschied das Spiel, mit 25:23 und 25:19, 2:1 für sich.

Im 2. Spiel des Tages stand Wildenbörten und der VC Altenburg II auf der Platte. Die Skatstädter starteten sichtlich nervös und hatten ihre Probleme mit der niedrigen Halle. So lief man gleich einem Rückstand hinterher und zwang Kapitän Thomas Kasel zum 1. Timeout beim Stande von 8:14. Danach kam Altenburg deutlich besser ins Spiel und konnte sich den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Ein ums andere Mal konnte Außenangreifer Thomas Kasel druckvolle Angriffe im gegnerischen Feld platzieren. Eine Aufschlagsserie von Mittelblocker Helge Schörnig komplettierte den Satzgewinn mit 25:22. Den 2. Satz gestalteten die Skatstädter deutlich souveräner und bezwang Wildenbörten mit 25:14.

Im 3. und letzten Spiel des Tages standen sich Ponitz und die Vertretung der Herren II gegenüber. Hier erwischte Ponitz den deutlich besseren Start. Altenburg hingegen hatte wieder mit der Hallenhöhe zu kämpfen. Folgerichtig ging Satz 1 verdient an die Hausherren aus Ponitz. Im 2. Satz spielte neben Steffen Beer nun auch Torsten Otto die Zuspielposition, um die Blockaktivitäten der Skatstädter zu stärken. Dieser Wechsel fruchtete. Auch Mittelblocker Christian Friedemann konnte sich deutlich steigern, der im 1. Spiel noch ein wenig „müde“ agierte. Völlig verdient ging Satz 2 mit 25:19 an die Skatstädter, so dass Satz 3 das Spiel entscheiden musste. Satz 3 begann wieder wie Satz 1 und die Altenburger semmelten 5 Annahmen in Folge an die Hallendecke. Ein denkbar ungünstiger Start in den letzten Durchgang. Dennoch kämpften beide Teams und es entwickelte sich ein Kopf an Kopf rennen. Das glücklichere Ende hatten die Skatstädter und tüteten mit 26:24 denkbar knapp Satz 3 und somit das Spiel ein.

Mit diesen 2 Siegen hält damit der VC Altenburg II Anschluss zur Tabellenspitze. Bereits in 2 Wochen (09.12.18) wird es in Langenleuba Niederhain zum Ligakracher zwischen Niederhain, Altkirchen und den Herren II kommen.

Andreas Kerbel

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*