VCA III wahrt Chance auf direkten Finaleinzug

AndreasKerbel/ Januar 21, 2018/ Berichte, Herren III/ 0Kommentare

Nach der schwachen Vorstellung des VCA III in der Vorwoche und den beiden Niederlagen gegen Ponitz und im Vereinsderby gegen die „Zweite“ sann das Team um Kapitän Thomas Zeise am letzten Sonntag auf Wiedergutmachung.
Doch dies war kein leichtes Unterfangen, denn kein geringerer als der amtierende Kreismeister vom LSV Altkirchen war der erste Kontrahent in der heimischen Wenzelhalle. Hoch motiviert starteten die Altenburger in die Partie und legten nach einem Blitzstart ein 5- Punkte-Polster vor. Der Gast fand nur schwer ins Spiel und so verteidigte der VCA bis zum Satzende den Vorsprung (25:21). Im zweiten Satz bot sich den Zuschauern ein umgekehrtes Bild, denn nun schaffte es Altkirchen mehr und mehr seine Angreifer in Szene zu setzen und zu punkten. Beim VCA III wackelte wieder einmal die Annahme und so konnte der Gast zwischenzeitlich mit 7 Punkten enteilen. Gegen Satzende kämpften sich die Skatstädter noch einmal heran und glichen bei 21:21 aus. Doch danach verbuchte Altkirchen die letzten Ballwechsel und damit den Satz für sich. Der dritte Durchgang musste die Entscheidung bringen und auch aufgrund der kräftezehrenden Aufholjagd konnte sich keine Mannschaft entscheidend im Angriffsspiel durchsetzen, was sehr lange und umkämpfte Ballwechsel zur Folge hatte. Libero Olaf Kunze hatte Annahme und Feldabwehr auf Altenburger Seite wieder besser organisiert und so pendelte die Partie Kopf an Kopf dem Ende entgegen. Und hier vermochte es der VCA, ein paar Körner nachzulegen, so erspielte und erkämpfte man sich schließlich die entscheidenden „Big Points“ , die den 2:1 Sieg brachten. (25:22)
Das zweite Spiel gegen den VSV Gößnitz nahm einen ähnlichen Verlauf wie das erste. Der erst 17-jährige Finn Petermann machte bei seinem Debüt einen sehr guten Eindruck und Hendrik Baum war mit Mittelangriffen nach Zuspiel von Markus Zeise oftmals in Satz eins erfolgreich (25:22). Danach riss wie gegen Altkirchen der Spielfaden, durch schwache 1. Ballannahme konnte kein variables Angriffsspiel aufgezogen werden. Relativ deutlich (14:25) ging der Satz an Gößnitz. Es war nun auch mehr und mehr zur konditionellen Herausforderung geworden und nach 7:13 beim Seitenwechsel im entscheidenden dritten Satz sah es schon nach einer Niederlage aus. Doch die Altenburger schafften es, noch einmal zurückzukommen, kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran und zogen gegen Satzende in Front. Nach 24:22 und einer erfolgreichen Netzaktion von Mittelblocker Dirk Böhme jubelte der VCA schon – zu früh, das Schiedsgericht hatte auf Netzfehler entschieden. So ging es weiter und nach einer Auszeit bei 24:24 und Aufgabefehler Gößnitz konnte Nils Deckert mit
einem Ass den umjubelten 2:1 Sieg eintüten.
Nach diesen beiden Siegen rangiert der VCA III mit 18 Punkten dicht hinter Langenleuba und VCA II mit jeweils 19 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz und wahrt sich somit bei noch zwei ausstehenden Spielen in der Vorrunde die Chance auf den direkten Einzug ins Finale der Kreismeisterschaft, zu dem Platz eins oder zwei notwendig wäre.
VCA mit:
T. Zeise, M. Zeise, H. Baum, D. Böhme, O. Kunze, U. Fritzsche, N. Deckert, F. Petermann
T.Zeise

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*