Durchwachsener Spieltag der Damen I des VCA!

AndreasKerbel/ Oktober 28, 2017/ Berichte, Damen I

Am Samstag, den 28.10.17 ging es für die Skatstädterinnen nach Jena. Die Gegner des Spieltags waren der heimische USV Jena II und die SG Erfurt electronic II.

In das erste Spiel gegen die Damen des USV Jena II starteten die VCA – Damen mit ungewohnter Nervosität. Die Damen aus Jena starteten mit starken Aufschlägen, welche die Altenburgerinnen gleich zu Beginn des ersten Satzes schwer ins Spiel finden ließen. Trotz einiger guter Aktionen des VCA, konnte die Nervosität nicht abgelegt werden. Viele eigene Fehler im Altenburger Spiel ermöglichten Jena den ersten Satzgewinn, 16:25. Auch im zweiten Satz fehlte die nötige Souveränität, Absprachefehler in Annahme und Feldabwehr machten ein variables Zuspiel schwierig. Obwohl den VCA-Damen dennoch gute Angriffe gelangen, reichte es für einen Gewinn des Satzes nicht aus auch der zweite Satz wurde an den Gastgeber verloren. Die dritte Runde startete besser für die Skatstädterinnen. Durch mehr Kampfgeist gab man sich nicht leichtfertig geschlagen, die Damen kämpften um jeden Punkt. Dennoch reichte es auch im dritten Satz nicht für einen Sieg, dieser ging mit 20:25 an den USV Jena. Das erste Spiel war nicht zufriedenstellend für den VCA.

Das zweite Spiel gegen die SG aus Erfurt begannen die VCA – Mädels nun mit mehr Selbstvertrauen und Sicherheit. Eine stabile Annahme um die Libera machte ein variables Zuspiel möglich und die Angreiferinnen konnten sehr gut eingesetzt werden. Die Erfurter Damen hielten aber mit einer starken Feldabwehr dagegen und setzten damit die Altenburgerinnen unter Druck. Dennoch erkämpfte man sich den ersten Satz, 26:24. Zu Beginn des zweiten Satzes gelang den Damen aus Erfurt durch einen starken Aufschlag einen Vorsprung von 5 Punkten und sie zwangen damit Trainer B. Petersen zu einer ersten Auszeit. Dies zeigte sofort Wirkung, man konnte durch ein besser organisiertes Spiel den Rückstand aufholen und zum 9:9 ausgleichen. Der Satz verlief weiter auf Augenhöhe. Lange Spielzüge machten den Satzgewinn für beide Mannschaften nicht leicht. Am Ende dieses Satz dominierten jedoch die Erfurterinnen und entschieden den zweiten Satz für sich. Um weiterhin die Möglichkeit auf drei wichtige Punkte offen zu halten, musste die dritte Runde dieser Partie gewonnen werden. Der dritte Satz blieb zunächst ein Duell auf Augenhöhe. Durch eine weiterhin gute Annahme konnte ein variables Angriffsspiel auf Seiten der VCA-Damen aufgebaut werden. Es gelang gegen Ende des Satzes die Führung, Satzball für den VCA. Doch der letzte Punkt des Satzes wollte nicht gelingen. Die kämpfenden Erfurter Damen entschieden den schon gewonnen geglaubten Satz noch mit 24:26 für sich, damit waren drei Punkte nicht mehr erreichbar. Die Altenburgerinnen wollten dieses Spiel trotzdem gewinnen, um wenigstens zwei Punkte mit in die Skatstadt zu nehmen. Den vierten Satz begann man daher mit noch größerer Motivation. Durch weniger eigene Fehler und gute Abwehrarbeit holte man sich diesen Satz mit 25:20. Der fünfte und letzte Satz dieses Spieles war eine denkbar knappe Angelegenheit. Beide Mannschaften versuchten alles um das Spiel zu gewinnen. Die VCA-Mädels spielten mit viel Überblick und setzen die Gegnerinnen mit gezielten Bällen unter Druck. Am Ende waren die Altenburgerinnen die strahlenden Siegerinnen, sie gewannen den letzten Satz mit 15:13. Zusammenfassend war der vergangene Samstag ein durchwachsener Spieltag für die 1. Damenmannschaft des VCA, man hofft am 18.11. 17 in Mühlhausen auf mehr Punkte.

Der nächste Termin ist aber zunächst das Pokalachtelfinale am 04.November in der heimischen Turnhalle “kleine Nord II”. Aufgeschlagen wird um 11:00 Uhr gegen den Geraer VC. Über Unterstützung freuen sich die Damen des VC Altenburg.

VCA mit: J. Ahlemann, F. Hans, F. Moritz, F. Pach, C. Reuter, Li. Scheuer, Lu. Scheuer, N. Stockmeier, P. Weitz, A. Zeise, A. Ziegler

 

Annika Zeise