VC Altenburg gewinnt das Kleine Finale!

AndreasKerbel/ Dezember 10, 2019/ Berichte, Jugend

Die U18 – Mädels des Volleyballclubs Altenburg gewannen am vergangenen Sonntag das B-Finale der Landesmeisterschaft in Nordhausen und belegen damit am Ende den 7. Platz von insgesamt 12 teilnehmenden Mannschaften.

Bereits am 3.11. fand in Gotha die Vorrunde statt, bei welcher der VCA leider mit dem 5. Platz knapp die Teilnahme am A-Finale verpasste. Doch auch dort überzeugten die Altenburgerinnen über weite Strecken, gewannen 3 Spiele und mussten sich lediglich den favorisierten Teams aus Gotha und Sonneberg knapp geschlagen geben.

So Stand am Sonntag das B-Finale in Nordhausen an. Nur der Gastgeber vom SVC Nordhausen, Electronik Erfurt und der VCA waren angetreten. Im ersten Spiel des Tages schlug Nordhausen Erfurt klar mit 3:0. Danach trat der VCA gegen die Südharzerinnen an und es entwickelte sich von Beginn an eine interessante und auch ausgeglichene Partie, die gekennzeichnet war durch viele lange hart umkämpfte Ballwechsel. Im ersten Satz hatte der VCA immer mit 4 bis 5 Punkten die Nase vorn und verteidigte die Führung bis zum Satzende. (25:19) Danach erhöhte Nordhausen das eigene Risiko und profitierte auch von einer höher werdenden Fehlerquote der Skatstädterinnen. So lief man permanent einem Rückstand hinterher. Beim Punktestand von 17:22 kam Mittelblockerin Aline Rödiger zum Aufschlag und es gelang aufgrund einer starken Serie das Ruder noch herumzureißen (25:22). Fast in Kopie verlief der dritte Durchgang, wieder befanden sich die Altenburgerinnen bis zum Satzende im Hintertreffen. Nach 21:24 war es diesmal Außenangreiferin Juliette Appelfelder , die mit starken Aufschlägen den Grundstein für den 3:0 Sieg legte.(26:24)

Im zweiten Spiel des Tages erwartete den VCA die SG Electronik Erfurt. Wer nun einen schnellen Sieg erwartete, sah sich schnell getäuscht. Denn Electronik hielt stark dagegen und kämpfte von Beginn an um jeden Ball. Der VCA um Kapitän und Zuspielerin Denise Nguyen stellte auf Läufer um. Nach Abstimmungsproblemen wurde das System gegen Satzmitte geändert und Jasmin Hilbert war wieder zweiter Zuspieler, doch auch dies konnte den Verlust von Durchgang 1 nicht mehr verhindern (23:25). Auch in der Folgezeit des Spieles erwies sich Erfurt als äußerst hartnäckiger Gegner, der sich teilweise als Gummiwand entpuppte. Immer wieder mussten die VCA-Mädels geduldig den Druck aufrechterhalten, ohne zu sehr ins Risiko zu gehen. Doch schafften es die Altenburgerinnen im weiteren Verlauf auch schwierige Situationen zu überstehen und vermochten es, sich zu den spielentscheidenden Satzenden zu steigern. Libero L. Samberg organisierte die Feldabwehr sehr gut und auch Mittelblockerin Maja Bär konnte einige sehr wichtige direkte Punkte erzielen. Außenangreiferin Anne Heilmann tütete schließlich mit einem Longlineball den umjubelten 3:1 Sieg ein. (25:20, 25:21, 25:23)

Mit diesen beiden Erfolgen landet der VCA schließlich auf Platz 7 im Gesamtranking der Landesmeisterschaft und ist damit wieder bester Ostthüringer Verein. Auf diesem Wege wünscht der VCA der aufgrund eines Unfalls langzeitverletzten Zuspielerin Leonie Henkel alles Gute sowie eine schnelle Genesung und baldige Rückkehr ans Netz.

VCA mit:         D.Nguyen, J. Hilbert, M. Bär, A. Rödiger, A. Heilmann, J. Appelfelder, L. Samberg

Thomas Zeise