Ausgeglichener Spieltag zu Saisonbeginn!

AndreasKerbel/ Oktober 27, 2019/ Berichte, Herren II

VSV Gößnitz – VC Altenburg II 2:1 (26:28; 25:10; 25:22)
VSV Gößnitz – LSV 1889 Altkirchen 1:2 (25:19; 18:25; 27:29)
VC Altenburg II – LSV 1889 Altkirchen 2:1 (25:18; 23:25; 25:19)

Am Sonntag, dem 27.10.19, startete für die Herren II des VC Altenburg die neue Kreisklassesaison. Verletzungsbedingt mussten die Skatstädter auf 3 wichtige Leistungsträger verzichten.

Beim 1. Spiel des Tages standen die Pleißestädter aus Gößnitz und der VC Altenburg auf dem Parkett. Gößnitz starte gut in die Partie, so dass der VCA Sechser beim Stande von 4:10 zur 1. Auszeit gezwungen wurde. Danach kamen die Skatstädter besser ins Spiel und konnten bis zum Satzende aufschließen und denkbar knapp, aber verdient, Satz 1 mit 28:26 für sich entscheiden. Im 2. Satz war der VC Altenburg nicht anwesend, anders kann der deutliche Satzverlust von 25:10 nicht gedeutet werden. Im 3. Satz rauften sich die Skatstädter noch einmal zusammen und erarbeiteten sich eine 6 Punkte Führung. Dennoch blieben sie unter Ihren Möglichkeiten und verschenkten diese Führung und mussten sich mit 25:22 geschlagen geben.

Im 2. Spiel des Tages trennten sich der VSV Gößnitz und LSV 1889 Altkirchen 1:2

Das 3. Spiel bestritt der VC Altenburg und LSV Altkirchen. Hier rotierten die Skatstädter so dass A.Kerbel erstmalig als Zuspieler auf der Platte stand. Auch Neuzugang N.Selke bekam seinen Einsatz als Außenangreifer. Ziel gegen die spielstarke und schnelle Mannschaft aus Altkirchen war es, jene zu ärgern und das Spiel weitest gehend offen zu gestalten.  Altenburg startete solide, spielte nahezu konstant und verbesserte sich in der Annahme, so dass die Angreifer gut in Szene gesetzt werden konnten. Entsprechend erstaunt, aber völlig verdient, gewannen die Skatstädter Satz 1 mit 25:18. Auch im 2. Satz knüpfte der VCA nahtlos an der Leistung des 1. Satzes an, ehe gegen Satzende die Skatstädter den Faden durch zu ungenaue Zuspiele und schlechte Annahmen verloren. Auch hier schenkten die Altenburger eine deutliche Führung ab und verloren folgerichtig Satz 2 mit 23:25.  Im alles entscheidenden 3. Satz spielte der VCA wieder frei auf. Eine solide Annahme, gutes Zuspiel und Angriffe, sowie wichtige Blockaktionen zum rechten Zeitpunkt sorgten für einen ungefährdeten Gewinn des 3. Satzes und somit zum 1. Saisonsieg.

Der heutige „Marathon“ Spieltag zeigt schon zu Saisonbeginn, wie stark die Kreisklasse besetzt ist und jede Mannschaft jeden bezwingen kann.

VC Altenburg mit:
N.Selke, H.Schörnig, T.Otto, U.Riedel, C.Friedemann, S.Teyke A.Kerbel, R.Hain, M.Koch

Andreas Kerbel