AAAAUUUUFFSSSTTIIIEEG!!!

AndreasKerbel/ März 31, 2019/ Berichte, Damen I/ Kommentare

Zum letzten Spieltag der Saison ging es für die Damen I des Volleyballclubs Altenburg vergangenen Samstag nach Jena.
Voller Mannschaftsstärke und Tatendrang sollte bestmöglich gegen den SV Schott Jena e.V. 1 und den Volleyballverein Mühlhausen aufgespielt werden. Das Tagesziel war klar, zwei eindeutige Siege, um den Aufstieg zu sichern. Der Tabellenzweite, USV Jena II, ist punktgleich und musste ebenfalls noch zwei Spiele an diesem Tag bestreiten.
Trotz leichter Nervosität startete das Altenburger Team gut in die 1. Partie gegen Jena. Starke Aufschläge setzten den Gegner unter Druck. Die Jenaer Abwehr stand gut und der Kampf war groß, so dass einige lange Ballwechsel zu verzeichnen waren. Die VCA-Mädels zogen aber ihr Spiel durch und zeigten ihr Können. Harte Angriffsschläge und platzierte Leger füllten stets das Altenburger Punktekonto. Trotz eindeutiger Führung der VCA-Damen im Spiel ließen sie in jedem Satz eine kurze Schwächephase zu. Diese konnte aber stets schnell eingestellt werden, so dass die drei Sätze recht eindeutig nach Altenburg gingen (17:25; 17:25; 19:25).
Im 2. Durchgang gegen Mühlhausen wurde die Konzentration und Willensstärke weiter hoch gehalten. Die Mühlhausener Abwehr stand sehr gut, so dass es den Mädels des VCA auch hier schwer gemacht wurde, die Bälle auf den gegnerischen Boden zu bringen. Die längeren Ballwechsel gewann trotzdem öfter der VCA, so dass sie sich wieder absetzen konnten. Der 1. Satz ging mit 20:25 nach Altenburg. In Runde 2 hatten die VCA-Damen einen Hänger. Eine Aufschlagserie der Mühlhausenerinnen ließen die Altenburger Mädels zudem schlecht ins Spiel zurück finden. Wechsel erfolgten. Es wurden noch einige Punkte gesammelt, aber der Satz konnte nicht mehr geholt werden (25:15). Mit zurückgewonnener Stärke und Energie ging es in den 3. Satz. Nun waren die Altenburgerinnen wieder hellwach. Starke Aufschläge und gute Aktionen am Netz ließen die Altenburger Punkte weiter steigen. Nicht zu vergessen ist die sichere Annahme- und Abwehrleistung des VCA, die überhaupt erst den Spielaufbau ermöglichten. Die Altenburger Mädels gewannen durch ihre souveräne Spielweise Satz 3 und 4 (14:25; 15:25).
Die Tabellennachbarn spielten am Spieltag das gleiche Ergebnis und zogen somit nicht an den Altenburgerinnen vorbei. Es heißt nun: AUFSTIEG in die Thüringenliga!!!
Bedanken wollen sich die Damen I für die Saison beim Trainer Dieter Sporbert, der am heutigen Spieltag aus persönlichen Gründen leider ortsabwesend war. Annika Zeise war eine würdige Vertreterin seiner Position. Weiter verabschiedeten sich die Altenburgerinnen mit weinenden Augen von ihrer Libera Judith Enge, die den VCA verlässt.

VCA mit: J. Ahlemann, A. Bender, J. Enge, F. Moritz, N. Posmik, C. Reuter, Li. & Lu. Scheuer, L. Seliger, N. Stockmeier, P. Weitz, A. Ziegler

Anja Ziegler

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*